Vorstellung Martina F. Maier – eine Künstlerin der die Zukunft gehört

Federn

Federn

Die bildende Kunst ist eine Kunstgattung, die wie keine andere mit den eigenen und den geistigen Vorstellungen der Betrachter jongliert und so vielfältige Effekte erzielen kann. Viele junge Künstler haben sich der Malerei verschrieben und zeigen ihre eigenen Vorstellungen und Gedanken in Bildern voller unendlicher Freiheit und mit viel Gefühl. Eine dieser Künstlerinnen, welche die junge Kunst prägen, ist Martina F. Maier, die, wie sie selbst sagt, Kunst als unendlich facettenreiche Freiheit sieht, die weniger Worte aber sehr viel Gefühl bedarf.

Junge Maler, wie sie, experimentieren mit Gefühlen, Farben und Formen und es entstehen dabei Bilder, die einzigartige Stimmungen widerspiegeln.

Eine junge experimentierfreudige Künstlerin

Im Farbenrausch

Im Farbenrausch

Martina Franziska Maier wurde 1986 in Ried im Innkreis geboren. Die oberösterreichische Künstlerin ist Mitglied im Salzburger Kunstverein.

Seit 2012 ist sie künstlerisch tätig und verbindet in ihren Werken das Studium der Kommunikationswissenschaft mit ihrer Kunst, die unter dem Motto: „Auf meine ART“ steht. Ihre Bilderserien im Popart Stil begeistern mit kräftigen Farben und natürlichen Formen.

Blaue RosenSie beschäftigt sich mit der Vielfalt des menschlichen Kopfes genauso, wie mit der Natur, den Blumen und auch dem Alltagsleben. Ihre Serien, wie „Köpfe und Punkte“, „Es grünt und blümt“ oder „Im Farbenrausch“ zeigen die Vielfalt der jungen Künstlerin und ihrer Liebe zu Blumen und Pflanzen, die sie bei ihrer Europareise 2012 in den verschiedenen Städten entdeckte.

Natürliche Eindrücke und bunte Kunstwerke

Jardin des PlantesEines ihrer Werke aus dem Jahr 2014 ist dem Pariser Park Jardin des Plantes gewidmet, das Acrylbild besticht durch kräftige Farben und vor allem durch die Verbindung von Natur und den Naturkräften.

Dem Betrachter ergibt sich ein Bild, in welchem der Wind mit den Blumen zu spielen scheint. Die Kraft der Blumen setzt sich jedoch durch und zeigt damit wie kräftig die Blumen den Naturkräften widerstehen können.

Im Zyklus „Farbenrausch“ ergibt sich die Künstlerin bewusst den Farben und ihrer Wirkung hin. In den Bildern „Farbenrausch“ oder „Federn“ entstanden Werke volle Farben, Fröhlichkeit und Vergnügen.

Der Betrachter taucht ein in eine andere Welt, eine Welt, in welcher das Bunte regiert und man sich in den Farbenrausch der Künstlerin hineinversetzen kann. Junge Maler verstehen es, ihre Gefühle in den Bildern wiederzugeben.

Eine besondere Mischung aus Farben, Formen und Motiven

VerläufeDie Bilder von Martina F. Maier sind eine Mischung aus „Farben, Formen und Motiven“, wie die Künstlerin ihr Schaffen selbst sieht.

Das Acrylgemälde „Bright smile“ zeigt eine junge Frau voller Optimismus und Freude. Man sieht direkt die Lust, welche die Künstlerin verspürt haben muss, als sie dieses Werk malte. Das Strahlen der Augen und die Haare, die zu brennen scheinen, bringen eine ganz besondere Atmosphäre, die durch die schwarzen, unterschiedlich großen Punkte noch verstärkt wird. Junge Kunst, wie sie besser nicht sein könnte.

Kommende Ausstellung der Künstlerin des Popart

Vernissage

Vernissage

Von März bis Juli 2015 steht eine Ausstellung in der Galerie Böhner in Mannheim auf dem künstlerischen Kalender der Künstlerin. In diesem Rahmen wird sie sicher auch ihre Köpfe und Punkte genauso präsentieren, wie ihre sonstigen Kunstwerke aus einer Mischung von Fantasie und Realität.

Facebook Profil der Künstlerin:

www.facebook.com/profile.php?id=100005284995269

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.