Archiv der Kategorie: Kunst im Fokus

Das Museum junge Kunst Frankfurt Oder

1965 wurde in Frankfurt die „Galerie Junge Kunst“ gegründet, seit Anfang der neunziger Jahre ist die Einrichtung unter dem Namen Museum Junge Kunst bekannt.

Das Museum ist eine der ehrgeizigsten Einrichtungen, wenn es um Gegenwartskunst geht. Sie besitzt vor allem die wichtigsten Sammlungen ostdeutscher Kunst. Somit befindet sich in Frankfurt an der Oder eine der wertvollsten Kultursammlung ganz Deutschlands.

Bei diesem Wert handelt es sich nicht um das Materielle, sondern und die Sammlung lückenloser ostdeutscher Kunst. Außer Kunstkennern weiß kaum jemand, wie wichtig die Kunstsammlung für Deutschland ist.

Aus diesem Grund ist das Museum Junge Kunst auch ein Muss für jeden Kunstinteressierten und für jeden Besucher von Frankfurt.

Die qualitativ hochwertigste Sammlung ostdeutscher Kunst

Derzeit befinden sich mehr als 11.000 Kunstwerke im Besitz des Museums, darunter befinden sich Aquarelle genauso, wie Handzeichnungen, Druckgrafiken, Installationen, Objekte, Skulpturen, Malereien und polnische Grafiken.

Die qualitativ hochwertigste Sammlung von Kunstwerken aus der ostdeutschen Zeit von 1945 bis in die Gegenwart der neuen Bundesländer. Ein exklusives Sammelwerk von mehr als fünfzig Jahren der Entwicklung ostdeutscher Kunst unter immer wechselnden Blickwinkeln. Unter den Kunstwerken befinden sich expressive Malereien genauso, wie surrealistische, neoveristische, postimpressionistische oder informelle Arbeiten sowie Strategien der Postmoderne und Kunstwerke des Popart.

Eine der wichtigsten Künstler, deren Kunstwerke sich in der Ausstellung befinden, sind Hartwig Ebersbach, Willy Wolf, Eberhard Göschel, Gerhard Altenbourg, Robert Rehfeldt, Via Lewandowsky, Gustav Seitz, Werner Stötzer, Sabine Grzimek und viele weitere. Kunstwerke von Künstlern, die die DDR verlassen mussten, wie Lutz Dammbeck, Roger Loewig, Hendrik Grimmling oder Gil Schlesinger sind ebenso dabei.

Im Aufbau befindet sich die Sammlung polnischer Grafik. Derzeit befinden sich mehr als 400 Druckgrafiken von Jerzy Panek, Edward Dwurnik, Stanislaw Fijalkowski oder Janina Kraupezum im Eigentum des Museums Junge Kunst in Frankfurt.

Sehen Sie jetzt die jungen Künstler Kunstwerke

Öffnungszeiten und geplante Ausstellungen

Für Besucher stehen zwei Gebäude zur Verfügung, einerseits der Packhof des Museums in der Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11 und die Rathaushalle oder der Festsaal am Marktplatz 1, beide sind von Dienstag bis Sonntag von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.
Eine interessante Ausstellung im Jahr 2015 ist jene von Christiane Wartenberg, welche vom 01.März bis 10. Mai in der Rathaushalle bzw. im Festsaal stattfinden wird. Unter dem Titel „Überkreuz – Gehäuse und Wortbilder“ werden verschiedenste Schriftbilder, Grafiken, Plastiken und Installationen der Künstlerin präsentiert.

Vom 31. Mai bis 27. September 2015 befinden sich die Rathaushalle und der Festsaal ganz im Zeichen von „DDR Expressiv – Die 80er Jahre„. Dabei kann der Besucher Grafiken, Malerei und Objekte aus der Sammlung des Museums bewundern.

Der Oktober steht schließlich im Zeichen von 50 Jahre Museum Junge Kunst – 50 Jahre Ausstellungen. Vom 11.Oktober bis 01. November werden Plakate, Einladungen und Kataloge aus 50 Jahren Museum präsentiert.

Quelle und mehr Informationen: http://www.museum-junge-kunst.de/

 

Sehen Sie jetzt die jungen Künstler Kunstwerke
 

Die Kunst Online Galerie – das expandierende Segment im Kunstmarkt

Marius Markowski

Marius Markowski

Der Kunstmarkt boomt und der Spruch „Kunst ist Geld“ bekommt immer größere Bedeutung. Die Wirtschaftspolitik versucht seit Wochen und Monaten die Menschen dazu zu verleiten ihr Geld von den Konten zu beheben und in die Wirtschaft zu investieren.

Die Wohlhabenden der Gesellschaft investieren ihr Geld auch, aber vor allem in die Kunst. Kunstwerke berühmter Künstler, wie Francis Bacon oder Andy Warhol werden wie verrückt gekauft. Die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ berichtete von 16,1 Milliarden US-Dollar, die 2014 in die Kunst investiert wurden.

Seit 2011 wurde nicht mehr so viel in Kunst investiert. In Deutschland allein wurden 277 Millionen US-Dollar für Kunst ausgegeben. Neben den stationären Galerien, Messen und Kunstauktionen bekommt auch das Internet immer mehr Bedeutung.

Zahlreiche Onlineportale haben sich der Kunst verschrieben, so wird der Onlinemarkt zu einem stark expandierenden Segment im Kunstmarkt. Weiterlesen

Kunstdrucke als günstige alternative zum Original

Der Kunstmarkt boomt wie schon lange nicht mehr, dabei sind es nicht immer die sogenannten alten Kunstschaffenden, deren Werke zu stolzen Summen verkauft oder versteigert werden.

Einer der erfolgreichsten Zweige der Kunst ist heute zweifelsohne die zeitgenössische Kunst, deren Umsätze in allen Kunstbereichen rapide ansteigen. Viele Menschen sehen Kunstwerke als Wertanlage, welche als Nebeneffekt auch als Zimmerschmuck an der Wand in den eigenen vier Wänden hängen. Doch nicht jeder kann sich echte Kunstbilder leisten, möchte aber trotzdem nicht auf moderne, zeitgenössische Kunst verzichten.

Echte Bilder von modernen Künstlern als Kunstrucke Poster sind in diesem Fall die ideale Alternative.

Zu Hause eigene Bilder Welten schaffen

Kunst im Wohnzimmer, darauf wollen immer weniger Menschen verzichten, sie wollen zeigen, dass ihnen Kunst nicht einerlei ist, dass sie schöne Bilder lieben, obwohl es ihnen finanziell leider nicht möglich auf Kunstmärkten echte Kunstbilder zu ersteigern.

Diese sind für Otto Normalbürger auch kaum zu bezahlen, qualitativ hochwertige Kunstdrucke Poster sind Nachbildungen, die vor allem darauf achten, dass das Bild auch so nachgebildet wird, dass es nichts von seiner Ursprünglichkeit verliert. Wer sich bisher noch nicht mit der bildnerischen Kunst auseinandergesetzt hat, wird kaum einen Unterschied zwischen dem Original und dem Leinwandbild erkennen. Spezialisten werden natürlich erkennen, dass es sich um ein Leinwandbild handelt, stehen aber dieser Möglichkeit Kunst somit jedem zugänglich zu machen, durchaus positiv gegenüber. Es geht vor allem darum, echte Kunst in die Wohnzimmer zu bringen, wenn auch als Kunstbild. Weiterlesen

Das war die ART Innsbruck vom 20.02-2015 – 23.02.2015

ART Innsbruck – Eingangsbereich Haupthalle A@DieFotografen924

ART Innsbruck – Eingangsbereich Haupthalle A@DieFotografen924

Vom 20. bis 23. Februar 2015 war es wieder so weit, die Art Innsbruck, eine der bedeutendsten Kunstmessen im deutschsprachigen Raum hat wieder zahlreiche Kunstwerke verschiedenster Art auf beeindruckende Weise präsentiert.

Mit einem Eintrittspreis von 12 Euro pro Tag konnte der kunstinteressierte Besucher verschiedenste Werke der bildenden Kunst und seit diesem Jahr auch Antiquitäten auf sich wirken lassen und dadurch ein besonderes Kunsterlebnis genießen.

Drei Tage Kunst pur mit Sonderschauen, die es in sich hatten, wie jene von Francis Bacon Drawings.

Die Sonderschau mit Werken von Francis Bacon Drawing

Francis Bacon, Portrait-Selfportrait, 1980-1992, 60x80cm, Milionart Innsbruck-A

Francis Bacon, Portrait-Selfportrait, 1980-1992, 60x80cm, Milionart Innsbruck-A

Das Highlight der Art Innsbruck waren zweifelsohne die Werke des englischen Exzentrikers Francis Bacon Drawings, die in Zusammenarbeit mit der Francis Bacon Foundation ausgewählt wurden. Es handelt sich dabei um Werke, die zwischen 1970 und 1990 entstanden sind und lange Zeit als Fälschungen galten, da die Künstlergalerie die Werke vorerst verleugnete.

12 Zeichnungen und vier Pastelle aus dieser Schenkung von Drawings an Cristiano Lovatelli Ravarino verdelten die Kunstmesse in Innsbruck. Alle Werke dieser Schenkung sind inzwischen übrigens rehabilitiert und konnten Drawings zugeordnet werden.

Mit den Zeichnungen und Pastellen ging der Künstler einen völlig neuen und eigenwilligen Weg, der sich zwar an seinen Ölgemälden orientierte aber doch ein völlig neues Gefühl zutage brachte.
Weiterlesen

Bilder und Kunst im Wohnzimmer

artfan_Weckesser_04_Kunst_Open_Sunday-2014Wenn man nach einem arbeitsreichen Tag nach Hause kommt, möchte man sich erholen, den Tag Revue passieren lassen und Kraft für weitere Aufgaben tanken.

Dafür eignet sich das Wohnzimmer natürlich am besten, es ist jenes Zimmer, in welchem man sich die meiste Zeit aufhält. Damit man sich so richtig wohlfühlt, müssen die freien Flächen an den Wänden natürlich den eigenen Vorstellungen entsprechend ausgefüllt werden. Was eignet sich in diesem Fall besser, als sich Kunst in das Wohnzimmer zu holen.

Weiße, jungfräuliche Wände mit Bildern zu behängen ist eigentlich auch ein Zweig der Kunst, denn das Wohnzimmer soll natürlich eine Einheit bilden, jedes Familienmitglied soll sich zu Hause fühlen und ein Lieblingsstück für sich vorfinden. Kunst im Wohnzimmer ist wie eine kleine Galerie in den eigenen vier Wänden, wo man die Kunstwerke seiner Lieblingskünstler in stillen Momenten genießen und ganz in die Gefühle der Künstler eintauchen kann. Weiterlesen

Rekordauktion – Gauguin das teuerste Bild

Bisher war der „Kartenspieler“ von Paul Cèzanne das teuerste Bild der Welt. Für 250 Millionen Dollar wechselte es 2012 den Besitzer. Jetzt dürfte Cèzanne aber von Paul Gauguin überholt worden sein. Der bisherige Stolz des Kunstmuseums in Basel, das Gemälde „Nafea“ ist Gerüchten zufolge überraschend um die stolze Summe von 300 Millionen Dollar verkauft worden und wurde somit zum teuersten Bild aller Zeiten.

„Nefea“ – das teuerste Bild aller Zeiten

In der Zeit seines ersten Südseeaufenthalts hat Paul Gauguins das berühmte Werk „Nafea“ geschaffen. Die Südsee war generell der Lieblingsplatz des 1848 in Paris geborenen und 1903 auf Hiva Oa in Französisch-Polynesien gestorbenen Künstlers. Weiterlesen

Schatzsuche auf dem Flohmarkt – Kunstwerke unter Trödel finden

Flohmärkte oder auch Trödelmärkte sind Schauplätze unterschiedlichster Aussteller, Besucher und auch unterschiedlichster Ausstellungsstücke. Besucher von Flohmärkten wissen eigentlich nicht, wonach sie suchen, erst wenn sie ein Stück entdeckt haben, das gefällt, war der Besuch erfolgreich.

Flohmärkte bieten oft eine Vielzahl von Bildern, Kunstdrucken, Postern und Plakaten an, die mehr oder weniger als Kunst anzusehen sind. Die Werte liegen oft nur im Wunsch des Käufers, das Bild besitzen zu wollen.

Ein Kunstwerk Leonardo da Vincis auf dem Flohmarkt

Es ist aber durchaus auch möglich, wirkliche Kunst zu entdecken, von welchem nicht einmal der Verkäufer weiß, wie wertvoll sie eigentlich ist. Wie zum Beispiel drei französische Sammler, die vor Jahren auf einem Trödelmarkt ein schon etwas ramponiertes Bild einer Madonna um 230 Euro kauften. Weiterlesen

Das Wesen der expressiven Malerei

In der expressiven Malerei ist nichts vorgegeben, expressive Künstler legen nichts fest, sie lassen sich von Spontaneität und von Emotionen leiten und bringen so ihre persönlichen Empfindungen in ihre Kunstwerke ein. Seit dem 19. Jahrhundert gibt es den Expressionismus als eigene Stilrichtung, damals wurde er als Gegenstil zum Naturalismus ins Leben gerufen.

Eigene Künstlervereinigungen entstanden, Kunstkenner kennen den Rheinischen Expressionismus, die Brücke oder den Blauen Reiter. Wichtige Expressionisten waren Vincent van Gogh oder Edvard Munch und auch in der zeitgenössischen Kunst finden sich immer wieder Künstler, die sich der expressiven Malerei widmen.

Expressive Malerei gibt die Gefühle der Künstler wider

In jedem Kunstwerk der expressiven Malerei kann der Betrachter die Emotionen des Künstlers entdecken, man kann die Energie und die Empfindungen spüren, die von den Kunstschaffenden ausgegangen sind.

Wichtig ist dabei nicht die wahrheitsgetreue Nachbildung von Motiven und Formen, sondern der subjektive Eindruck des Malers.

Dadurch entsteht ein ungebundener Umgang mit Formen und Farben und die Sehnsucht der Künstler nach Freiheit und Natürlichkeit. Einer, der modernen Künstler, der mit dem Expressionismus spielt, ist Gerard Hendriks, der seine Aquarelle mit einem faszinierenden Zusammenspiel von Papier, Wasser und Pigment zu einem besonderen Kunstwerk formt. Weiterlesen

Rekordjahr 2014 für Christie’s und Sotheby’s

Das Geschäftsjahr 2014 geht als eines der lukrativsten Kunstjahre, was die Verkaufszahlen betrifft, in die Geschichte ein. Auktionshäuser, wie Christie’s oder Sotheby’s haben Umsätze gemeldet, die in den Firmengeschichten einmalig sind und die es am Kunstmarkt noch nie gegeben hat.

So meldete Christie’s einen Anstieg des Umsatzes auf 5,1 Milliarden Pfund (6,65 Milliarden Euro), das ergibt eine Steigerung um 12 Prozent. Diese Summe sei vor allem durch die Zunahme von Werken höchster Qualität zu begründen.

Insbesondere in der modernen Kunst gab es erhebliche Gewinne. So hat alleine eine Auktion am 13.11.2014, bei welcher die beiden Popart-Bilder von Andy Warhol „Four Marlons“ und „Triple Elvis“ der Spielbank Westspiel aus NRW versteigert wurden, einen Rekorderlös von 151 Millionen Dollar gebracht. Weiterlesen

Die wichtigsten Kunstmessen in Januar, Febuar und März (Deutschland und Österreich)

Die Kunstmesse ART Innsbruck (20. Bis 23. Februar 2015)

ARTInnsbruck@Die Fotografen155

ARTInnsbruck@Die Fotografen155

Das Jahr 2015 startet gerade los und schon stehen die ersten Kunstmessen in Deutschland und Österreich auf dem Programm. Eine der Ersten wird in Innsbruck stattfinden.

Vom 20. Bis 23. Februar 2015 findet in der Tiroler Landeshauptstadt die ART Innsbruck statt. Eine Kunstmesse für zeitgenössische Kunst und Antiquitäten.

Seit 19 Jahren hat sich die Messe zu einer Marke in der Kunstszene entwickelt. Jedes Jahr wird auf Vielfalt und vor allem auf Qualität geachtet. Internationale Künstler der bildnerischen Kunst stellen ihre Kunstwerke aus, dazu gesellen sich Antiquitäten aus den letzten Jahrhunderten.

ARTInnsbruck@Die Fotografen505

ARTInnsbruck@Die Fotografen505

Für Kunstinteressierte und Sammler die beste Gelegenheit, sich über die Entwicklung der internationalen und regionalen Kunst zu informieren.

Mehr als 70 Kunsthändler und Galerien stellen bei der ART Innsbruck aus und es gibt auch drei Sonderschauen.

Sonderschau 1 ist dem russischen Maler Vladimir Valentsov gewidmet, der Titel lautet „Vladimir Valtensov – Kunst ohne Grenzen“. Weiterlesen