Das Museum junge Kunst Frankfurt Oder

1965 wurde in Frankfurt die „Galerie Junge Kunst“ gegründet, seit Anfang der neunziger Jahre ist die Einrichtung unter dem Namen Museum Junge Kunst bekannt.

Das Museum ist eine der ehrgeizigsten Einrichtungen, wenn es um Gegenwartskunst geht. Sie besitzt vor allem die wichtigsten Sammlungen ostdeutscher Kunst. Somit befindet sich in Frankfurt an der Oder eine der wertvollsten Kultursammlung ganz Deutschlands.

Bei diesem Wert handelt es sich nicht um das Materielle, sondern und die Sammlung lückenloser ostdeutscher Kunst. Außer Kunstkennern weiß kaum jemand, wie wichtig die Kunstsammlung für Deutschland ist.

Aus diesem Grund ist das Museum Junge Kunst auch ein Muss für jeden Kunstinteressierten und für jeden Besucher von Frankfurt.

Die qualitativ hochwertigste Sammlung ostdeutscher Kunst

Derzeit befinden sich mehr als 11.000 Kunstwerke im Besitz des Museums, darunter befinden sich Aquarelle genauso, wie Handzeichnungen, Druckgrafiken, Installationen, Objekte, Skulpturen, Malereien und polnische Grafiken.

Die qualitativ hochwertigste Sammlung von Kunstwerken aus der ostdeutschen Zeit von 1945 bis in die Gegenwart der neuen Bundesländer. Ein exklusives Sammelwerk von mehr als fünfzig Jahren der Entwicklung ostdeutscher Kunst unter immer wechselnden Blickwinkeln. Unter den Kunstwerken befinden sich expressive Malereien genauso, wie surrealistische, neoveristische, postimpressionistische oder informelle Arbeiten sowie Strategien der Postmoderne und Kunstwerke des Popart.

Eine der wichtigsten Künstler, deren Kunstwerke sich in der Ausstellung befinden, sind Hartwig Ebersbach, Willy Wolf, Eberhard Göschel, Gerhard Altenbourg, Robert Rehfeldt, Via Lewandowsky, Gustav Seitz, Werner Stötzer, Sabine Grzimek und viele weitere. Kunstwerke von Künstlern, die die DDR verlassen mussten, wie Lutz Dammbeck, Roger Loewig, Hendrik Grimmling oder Gil Schlesinger sind ebenso dabei.

Im Aufbau befindet sich die Sammlung polnischer Grafik. Derzeit befinden sich mehr als 400 Druckgrafiken von Jerzy Panek, Edward Dwurnik, Stanislaw Fijalkowski oder Janina Kraupezum im Eigentum des Museums Junge Kunst in Frankfurt.

Sehen Sie jetzt die jungen Künstler Kunstwerke

Öffnungszeiten und geplante Ausstellungen

Für Besucher stehen zwei Gebäude zur Verfügung, einerseits der Packhof des Museums in der Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11 und die Rathaushalle oder der Festsaal am Marktplatz 1, beide sind von Dienstag bis Sonntag von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.
Eine interessante Ausstellung im Jahr 2015 ist jene von Christiane Wartenberg, welche vom 01.März bis 10. Mai in der Rathaushalle bzw. im Festsaal stattfinden wird. Unter dem Titel „Überkreuz – Gehäuse und Wortbilder“ werden verschiedenste Schriftbilder, Grafiken, Plastiken und Installationen der Künstlerin präsentiert.

Vom 31. Mai bis 27. September 2015 befinden sich die Rathaushalle und der Festsaal ganz im Zeichen von „DDR Expressiv – Die 80er Jahre„. Dabei kann der Besucher Grafiken, Malerei und Objekte aus der Sammlung des Museums bewundern.

Der Oktober steht schließlich im Zeichen von 50 Jahre Museum Junge Kunst – 50 Jahre Ausstellungen. Vom 11.Oktober bis 01. November werden Plakate, Einladungen und Kataloge aus 50 Jahren Museum präsentiert.

Quelle und mehr Informationen: http://www.museum-junge-kunst.de/

 

Sehen Sie jetzt die jungen Künstler Kunstwerke
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.