Abstrakte Malerei früher und heute

Junge Künstler der postmodernen abstrakten Malerei

Es ist das Jahr 1910: Wassily Kandinsky malt ein Aquarell.

Es hat keinen Titel, Gegenstände oder Figuren sind nicht zu erkennen. Es ist im Besitz des Musée d’Art Moderne, das sich im Pariser Centre Pompidou befindet: das erste abstrakte Bild in der Geschichte der Kunst. Zumindest wird es als solches bezeichnet, wenngleich das Entstehungsjahr nicht gesichert ist.

In der Forschung geht man davon aus, dass es im Jahre 1913 entstanden ist und nachträglich vom Künstler auf das Jahr 1910 datiert wurde.

Was ist auf diesem Aquarell zu sehen? Leichte, lockere, bisweilen gekritzelte Federstriche, scheinbar willkürlich platzierte Farbfelder, eine Komposition aus Linien, Formen und Farbfeldern – gegenstandslos, gegenstandsfrei. Aus dem Nichts entstanden? Wohl kaum, denn Wassily Kandinsky schildert immer wieder, wie er durch verschiedene Erlebnisse zu der persönlichen Einsicht gelangte, dass der Gegenstand seinen Bildern schade, dass sie stören würden, dass Formen und Farben bei ihm als Betrachter eine weit beeindruckendere Wirkung hinterließen als die dargestellten Dinge.

Intuitive versus geometrische Abstraktion

Wassily Kandinksy gehört zu den frühen Vertretern der nicht geometrischen, intuitiven Abstraktion. So wie heute viele junge Künstler der Postmoderne auch; wie zum Beispiel Alberto Saka, der mit zahlreichen Werken in der artfan Kunstgalerie online vertreten ist.

Kandinsky jedoch war nicht der Einzige, der im frühen 20. Jahrhundert den Weg zur Abstraktion beschritt. Auch Piet Mondrian zählt zu den Vätern der abstrakten Malerei, kam er doch etwa um die gleiche Zeit mit Künstlern der klassischen Moderne, allen voran Paul Cézanne und den Kubisten, in Berührung, woraufhin er selbst begann, die in seinen Bildern dargestellten Gegenstände zu reduzieren und ihre formalen Eigenschaften derart zurückzunehmen, dass Bilder völliger Gegenstandslosigkeit entstanden.

Wohl jeder kennt die geometrisch abstrakten Gemälde von Piet Mondrian, dem bedeutenden  Vertreter des Konstruktivismus – kaum zu glauben dass er als Landschaftsmaler im klassischen Sinne seine Künstlerlaufbahn begann.

Sehen Sie jetzt die abstrakte Malerei Kunstdrucke



Formen der Abstraktion

Abstraktion in der Malerei hat viele Formen. Neben den formalen Kriterien, durch welche Abstraktion in eine nicht geometrische, intuitive und eine geometrische, rationale Abstraktion unterteilt wird, haben sich junge Künstler seit den Anfängen abstrakter Kunst einer Vielzahl an experimentell ausgerichteten Ausprägungen gewidmet.

Zu diesen gehört unter anderem der abstrakte Expressionismus, bei dem der Kunstakt an sich in besonderer Weise zum Ausdruck gebracht wird. Zu den  bedeutendsten Vertretern des frühen abstrakten Expressionismus gehört der amerikanische Künstler Jackson Pollock, der vor allem durch seine Drip-Painting-Technik (Tröpfeltechnik) weltweit große Berühmtheit erlangte.

Action Painting und abstrakte Malerei in der Online Kunstgalerie von artfan.de

Der abstrakte Expressionismus steht in unmittelbarer Beziehung zum Action Painting, bei dem die Aktion des Malens – unmittelbar und spontan – im Vordergrund steht.

Gegen Mitte des 20. Jahrhunderts ins Leben gerufen, widmen sich auch junge Künstler der heutigen Generation dieser besonderen Malweise, die emotional aufgeladen und stark gestikulierend erfolgt. Bilder von Künstlern wie Alberto Saka machen dies besonders deutlich und vermitteln auf eindrucksvolle Weise das innere Erleben des Künstlers.

Die abstrakte Malerei ist nicht an ihrem Ende angelangt. Wie die postfigurative Malerei, so hat auch die abstrakte Malerei der Moderne einen nach wie vor hohen Stellenwert. Wer abstrakte Malerei kaufen möchte, findet mit Alberto Saka einen Künstler, dessen Werke auf internationalen Kunstmessen vertreten und die als Inbegriff abstrakter Malerei zu bezeichnen sind.

Sehen Sie jetzt die abstrakte Malerei Kunstdrucke